Vietnams Küche 5: Fleischgerichte - "thit"(Seite 1).

Fotos: Beispiele vietnameischer Nudelsuppen: "Pho Bo" und "Pho Ga"

Pho ist in Vietnam so etwas wie ein typisches Nationalgericht. Man kann diese Nudelsuppenart eigentlich immer und zu jeder Tageszeit essen. Zum Frühstück, als Mittagessen, als Abendessen. Die häufigsten Varianten sind "Pho Bo" (Vietnamesische Nudelsuppe mit Rindfleich) oder "Pho Ga" (Vietnamesische Nudelsuppe mit Hühnerfleisch). Die Nudeln in der Suppen sind aus Reisstärke gemacht, also "Reisnudeln". Davon gibt es in Vietnam fast so viele unterschiedliche Sorten wie bei uns Getreide-Nudeln. Gemüse (z.B. Lauchzwiebeln) und Gewürze gehören mit zur guten Fleischbrühe. Wer es scharf mag, nimmt noch extra Chillisoße dazu. Aber bloß nicht viel! Die "Pho" wird überall in Vietnam in einfachen Garküchen im Straßenverkauf angeboten. Ungewohnt für den Europäer ist jedoch, dass sich zumeist auch Knochenteile in der Suppe befinden. Wer das nicht mag, sollte lieber in einem europäisierten Restaurant seine "Pho" essen.